Aus- & Weiterbildung

am fup Umweltinstitut Leipzig GmbH

Energieberater für Nichtwohngebäude (KfW)

Wir sind gelisteter und anerkannter Anbieter von Weiterbildungen auf dem Energiesektor. Nach Richtlinien der dena vom 01.09.2015 setzt sich die Eintragungsanforderung aus einer Grund- und einer Zusatzqualifikation zusammen. Die Grundqualifikation haben Sie erfüllt, wenn Sie die Ausstellungsberechtigung für Energieausweise nach §21 der Energieeinsparverordnung besitzen und eine Fortbildung zu Basisthemen aus dem Bereich des energetischen Bauens und Sanierens im Umfang von minimum 100 Unterrichtseinheiten nachweisen können. Wenn Sie bereits als Experte in den Kategorien Energieeffizient Bauen und Sanieren-Wohngebäude (KfW) oder Vor-Ort-Beratung-Wohngebäude (BAFA) gelistet sind, wird die genannte Vorausetzung von 100 Unterichtseinheiten als absolviert angesehen.

Die Zusatzqualifikation erhalten Sie durch eine 80 Stunden Weiterbildung in unserem Haus. Abweichend vom Regelheft der dena, wird der Projektbericht exklusiv von Ihnen zu Hause erarbeitet. Dies sollte Ihnen die nötige Sicherheit geben, um zukünftige Objekte im Nichtwohnbereich inhaltlich richtig zu bearbeiten. 

Wenn Sie Fragen zu Ihren Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten haben, kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gern weiter!  

Modul: EB für Nichtwohngebäude (Energieeffizient Bauen und Sanieren (KfW))

Die Kursteilnahme am Modul berechtigt Sie zur Beantragung von KfW-Fördermitteln, zur Ausstellung von Energieausweisen für Nichtwohngebäude und zur Eintragung in die Bundesliste der Energie-Effizienz-Experten (dena) in der Kategorie "Energieeffizient Bauen und Sanieren Nichtwohngebäude". Nach der Eintragung in die Energie-Experten-Liste sind Sie als qualifizierter und unabhängiger Berater antragsberechtigt. Ein weiterer Vorteil der Eintragung ist die ständige Präsenz am Energieberater-Markt und die vereinfachte Suchfunktion durch die Kunden.
www.energie-effizienz-experten.de

 

Ziel

Die Beurteilung von energetischen Maßnahmen auf dem Nichtwohngebäude-Sektor stellt sehr hohe Anforderungen an die bauphysikalische und technische Bestandsanalyse. Diese Anforderungen können nur von qualifizierten Experten eingeschätzt, geplant und umgesetzt werden. Die unterschiedlichen Nutzungkriterien, Nutzungsprofile sowie die technische Ver- und Entsorgung von Nichtwohngebäuden sind vielfältig und komplex zugleich. Aus diesem Grund sollen Sie in die Lage versetzt werden, alle wichtigen Parameter zu erkennen und wissenschaftlich auszuwerten, um eine fundierte Expertise anfertigen zu können. 

Zielgruppe

Architekten, Bauingenieure, Physiker, Bauphysiker, Ver- und Entsorgungstechniker, TGA u.ä. qualifizierte Zielgruppen. Berufsgruppen ohne akademischen Abschluss, z.B. auch Handwerker der Bauhaupt- und Baunebengewerke, werden in diesem Kurstyp nicht durch die dena anerkannt.

Inhalte

Block 1 – Rechtliches

Block 2 – Gebäudehülle in Neubau/Bestand

Block 3 – Anlagentechnik/Erneuerbare Energien in Neubau/Bestand

Block 4 – Bilanzierung/Wirtschaftlichkeit/Projektbericht

Block 5 – Planung/Baubegleitung

 

Der Umfang der Moduls beträgt 80 Stunden (seit 01.10.2017).

Übersicht Nichtwohngebäude Regelheft der dena

Ablauf

Unsere Energieberater-Kurse finden, wenn nicht anders ausgewiesen, donnerstags bzw. freitags (12.15 - 19.00 Uhr), freitags (09.00 - 16.30 Uhr), samstags (09.00 - 16.30 Uhr) und sonntags (09.00 - 16.30 Uhr) statt. Somit wird gewährleistet, dass Ihre Wochenarbeitstätigkeit so wenig als möglich beeinträchtigt wird und Sie Ihren Abschluss innerhalb kürzester Zeit erhalten.

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie ca. 4 Wochen vor Kursbeginn eine Mail mit allen wichtigen Daten. Eine Woche vor Kursbeginn versenden wir nochmals eine Erinnerung mit den Kurstermin und dem Schulungsort. Zum Starttermin reisen Sie bequem mit Ihrem Pkw oder den öffentlichen Verkehrsmitteln an und werden von uns persönlich empfangen. Parkplätze sind mit einem vertretbaren Aufwand in der Nähe unserer Seminarräume vorhanden. Wenn Sie mit der Bahn anreisen oder eine Übernachtungsmöglichkeit benötigen, sprechen Sie uns bitte an. Wir haben ausreichend Informationsmaterial, welches wir Ihnen im Vorfeld zusenden können.

Unsere Dozenten lehren Ihnen alle Themen, die Sie für einen erfolgreichen Start als Energieberater benötigen. Während des Kurses berechnen Sie Schritt für Schritt mit unseren Dozenten und unserer kostenfreien EVEBI-Version ein Nichtwohngebäude. Damit erhalten Sie eine Software-Schulung, die Sie gewinnbringend einsetzten können. Sie benötigen im Lehrgang einen eigenen Laptop oder ähnliche Geräte. Um einen unnötigen Papierverbrauch auszuschließen, werden unsere Kursunterlagen ausschließlich digital per USB-Stick verbreitet. 

Am letzten Tag des Kurses schreiben Sie eine einstündige schrifliche Abschlussklausur. Hierbei werden Multiple-Choice-Fragen zu allen abgehandelten Themen gestellt. Die Kontrolle der Klausur erfolgt am selben Tag, so dass Sie Ihr Ergebnis abends per SMS erhalten. Ebenfalls erhalten Sie die Projektdaten (Pläne, Schnitte, Grundrisse eines Nichtwohngebäudes) für Ihre Hausarbeit, für deren Anfertigung Sie eine Woche Zeit haben. Hierbei können Sie die erlernten Kenntnisse direkt in die Praxis umsetzen und erarbeiten sich wertvolles Wissen, welches Sie für Ihre Tätigkeit als Energieberater benötigen.

 

Förderung

In Abhängigkeit Ihres Bundeslandes können Sie bis zu 80 % der Lehrgangskosten als Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds erhalten. Ihre persönliche Situation ist ausschlaggebend für die Wahl des Förderprogramms ("Weiterbildungsscheck betrieblich" oder "Weiterbildungsscheck individuell"). Die Voraussetzung und Höhe einer Förderung regelt die jeweilige Förderbank des Bundeslandes. Weitere Informationen erhalten Sie auf den dazugehörigen Internetseiten. Der Förderantrag sollte ca. 10 Wochen vor Kursbeginn bei Ihrem zuständigen Institut eingereicht werden. Beabsichtigen Sie an einer Kurskombination ( z.B. Energieberater Wohngebäude + Energieberater Nichtwohngebäude ) teilzunehmen, reichen Sie bitte beide Kurse in einem Antrag ein. Dies spart wertvolle Zeit und Aufwendungen. Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Ihrer Förderbank nach dem jeweiligen Förderprogramm.

Förderbanken (Auszug): 

 Sachsen  Sachsen - Anhalt  Thüringen  Brandenburg
 betrieblich  betrieblich  betrieblich  betrieblich
 individuell  individuell    
 Überblick aller Förderbanken bundesweite Förderdatenbank 

 

Anmeldung

Wenn Sie sich für einen Kurs entschieden haben, melden Sie sich bitte online bei uns an. Sie erhalten eine Bestätigung, dass Ihre Online-Anmeldung uns erreicht hat. Danach senden wir Ihnen Ihren ausgefüllten Anmeldebogen zu. Bitte füllen Sie diesen korrekt aus und senden Sie uns das unterschriebene Formular per Mail/per Post zurück. Die Angaben dienen uns am Kursende dazu, Ihr Zertifikat, Ihre Teilnehmerbescheinigung, Ihr BAFA-/dena-Formblatt usw. zu erstellen.

zur Anmeldung

Fragen zum Kurs